Bands

Veröffentlicht am 10.06.2015 von nemesis

0

Feature Jared Leto/ 30 Seconds To Mars

30 Seconds To Mars – der Kopf dahinter

30 Seconds To Mars stellen für viele ein Phänomen dar und Kopf der Band ist unumstritten Sänger, Gitarrist und Songwriter Jared Joseph Leto. So füllt er mit 30 Seconds To Mars nicht nur Mega-Bühnen und überrascht mit immer genialen und enorm ausdrucksstarken Songs, auch die Videos sind eine Klasse für sich und zelebrieren schon kleine Filme, die mit viel Fingerspitzengefühl, Aufwand und Liebe zum Detail aufgemacht sind.

Auch als Schauspieler ist der gute Mann sehr erfolgreich, so erhielt er im Jahre 2014 den Oscar als bester Nebendarsteller für seine Rolle in „Dallas Buyers Club“.

Ohne große Katastrophen

Viele Karrieren bekannter Rock- und Metal-Musiker oder Schauspieler sind von einer dramatischen Vorgeschichte inspiriert oder belastet, das Leben des Jared Leto leist sich da an sich recht gediegen. Der US-Amerikaner wuchs in Haiti und Colorado auf und machte 1989 seinen Abschluß in Washington, D.C. Er begeisterte sich damals bereits für die Schauspielerei und folgten diesem Ruf – so zierte er einige Jahre die Seite von Cameron Diaz und war zudem als Modell für Hugo Boss unterwegs. Richtig los ging es mit der Fernsehserie „Willkommen im Leben“, bei der er 1994 bis 1995 mit von der Partie war. Kleine Nebenrollen zierten auch seinen Weg, u.a. war Leto in „American Psycho“ und auch „Fight Club“ am Start.

JAred Leto

Weiterer Aufstieg Jared Leto´s als Schauspieler

Aufmerksamer wurde man auf ihn durch seine Rolle als Heroinsüchtiger in „Requiem For A Dream“, was ihm u.a. Rollen in „Alexander“ (Oliver Stone, mit Colin Farrell, Angelina Jolie), „Panic Room“ (Jodie Foster) und auch in „Lords Of War“ an der Seite von Nicholas Cage bescherte. Unter den Fans absolut berühmt und vielgelobt auch seine Darstellung in „Chapter 27 – Die Ermordung des John Lennon“, in der Jared Leto wohl die eine oder andere Freßattacke hinter sich gebracht hatte, um sich das nötige Übergewicht für diese Rolle anzufuttern. Ist ja keine Seltenheit in der Branche. Man denke nur an Charlize Theron in „Monster“. Da war von dem südafrikanischen Modell nicht mehr viel zu sehen. Kommendes Jahr, 2016, ist er für die Hauptrolle in der Comicverfilmung „Suicide Squad“ als Joker angedacht.

Musiker und Schauspieler gleichzeitig? Kein Problem

1998 gründeten Jared und Shannon Leto, Jared´s Burder, die Band 30 Seconds To Mars“. Eingestuft im Alternative-Bereich erfreute sich die Band allerdings auch in der Metal-Szene immer größerer Beliebtheit. Jared Leto ist hier maßgeblich für die Texte und das Songwriting verantwortlich und 2005 sollte der Durchbruch mit „A Beautiful Lie“ erfolgen. Es hagelte Auszeichnungen und Einladungen zu Festivals. Die bereits angesprochenen Videos tragen oft die Handschrift Leto´s, der sich hier gern als Regisseur betätigt. Allerdings meist unter Verwendung eines Pseudonyms, da er die Band getrennt von seiner Schauspielkarriere gesehen haben möchte – jeweils eben der Ruhm, der zugesteht werden sollte und keine Zusatzlorbeeren.

Filme im Überblick

Bevor wir uns an anderer Stelle hier der Band 30 Seconds To Mars zuwenden, hier noch kurz ein Auszug aus seiner bisherigen Schauspielkarriere:

1992-1993: Camp Wilderer (Serie)

1993: Alle meine Kinder (Fernsehserie)

1994: Rebel Highway (Fernsehserie)

1994-1995: Willkommen im Leben

1996: Last Of The High Kings

1997: Switchback – Gnadenlose Flucht

1998: Basils Liebe

1998: Düstere Legenden

1999: Balck And White

1999: Fight Club

1999: Durchgeknallt – Girl Interrupted

2000: American Psycho

2000: Requiem For A Dream

2000: Sunset Strip

2002: Highway

2002: Panic Room

2003: Sol Goode

2004: Alexander

2005: Lord Of War

2006: Lonely Hearts Killers

2007: Chapter 27 – Die Ermordung des John Lennon

2009: Mr. Nobody

2013: Dallas Buyers Club

photocredit: https://www.facebook.com/jaredleto/photos

Tags: , , , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht