Bands

Veröffentlicht am 28.03.2017 von Sabine Müller

0

No Bros

Mitte der 70er Jahre wurde die Heavy-Metal-Band Target im Herzen von Tirol in Innsbruck von Klaus Schuber und Michael Ausserhofer gegründet. Ende der 70er fand die Band neue Mitglieder und entschloss sich unter neuen Namen No Bros weiterzuspielen. Als sie einen ihrer ersten Live-Auftritte hatten, wurde der ORF-Radiomoderator Gotthard Rieger auf die Band aufmerksam und beschloss mit der Band gemeinsam Musik zu machen.

Kurzer Hand wurde Rieger nicht nur zu einem guten Freund der Band, sondern auch zum Manager der Band. Dank des ORF-Moderatoren hatte die Band immer die besten Chancen einen Termin in diversen Tonstudios wahrnehmen zu können. ’81 erschien ihre erste Single „Good morning Sir Reggae“. Ein Jahr später gelang ihnen mit dem Live-Album „Heavy Metal Party“ der Durchbruch.

Und so wurde aus der unscheinbaren Innsbrucker Stadtband eine richtige Heavy-Metal-Band. Dank dem Erfolg nahmen die Innsbrucker im selben Jahr noch ein weiteres Album auf. Es folgten Unmengen an Konzerten, Auftritte bei Events und Festivals, sowie eine eigene Tour gemeinsam mit zwei anderen Bands.

Das Aus der Band

In der Gruppe kam es immer wieder zu großen Streitereien. So wurde kurzer Hand das Bandmitglied Franz Heumader aus der Band geschmissen und durch Harry Gschösser ersetzt. Nach der Veröffentlichung des dritten Albums „Our Own Way” eskalierten die Streitereien und der Manager distanzierte sich immer mehr von der Band. Ein Teil der Band stieg aus und versuchte sich als Solo-Künstler zu vermarkten.

Klaus Schubert und Nik Opper jedoch versuchten No Bros aufrechtzuerhalten und veröffentlichten unter diesem Namen ein weiteres Album „Cavalry of Evil“.

Das Comeback

Mit der Zeit nahm der Manager 2005 wieder Kontakt zu den Tiroler Jungs auf und versuchte die Gruppe nochmals zusammenzubringen, was ihm auch bei einem Reunion-Konzert gelang. Langsam trat die Band wieder bei verschiedenen Open-Air Konzerten oder Festival auf. Sie entschlossen sich ein weiteres Album auf den Markt zu bringen. Im darauffolgenden Jahr wurde es veröffentlicht –  „Hungry For The Good Time“. ’07 organisierte Gotthard Rieger für die Band eine kleine Tour durch Österreich. Nach der Tour folgte ein Wechsel in der Besetzung und darauf eine Künstlerpause. Nun ist die Band wieder zurück und feierte 2015 ihr 40 jähriges Jubiläum.

photocredit: https://www.facebook.com/Fanpage.NoBros/photos/pb.1559263867651445.-2207520000.1453786756./1695711017340062/?type=3&theater

Tags: , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht