Klassiker

Veröffentlicht am 02.12.2015 von nemesis

0

Solemnity – Reign In Hell

Fans purem Metals kommen auch mit Solemnity´s Reign In Hell voll und ganz auf ihre Kosten. Doubelbass-Attacken, Ohrwurmriffs, eine gewisse Bösartigkeit im Sound und dennoch melodie-stark zeigen sich die Jungs auf dem acht Track (nun ja, eigentlich sind es 66 ;o) umfassenden Album.

Die druckvolle Produktion untermauert das Potential an Power und selbst bei donnernden Drums verlieren die Tracks nicht ihre Aussagekraft und gehen in Gepolter unter. Die verschiedenen Tempi sind toll aufeinander abgestimmt und treiben das Material gekonnt voran.

Stücke wie „Open Fire“ sind vielleicht nicht die Erfindung des Heavy Metal schlechthin, kommen aber eindringlich, knackig und ausgewogen und kredenzen eigentlich alles, was man sich als Anhänger harter Klänge so wünscht.

Gitarren und Vocals (Sven „The Axe“´s Interpretation ist eine coole, variantenreiche Sache) sind gleichermaßen dominant und ziehen jeweils ihr eigenes Ding durch, doch unterm Strich ergänzt sich auf Reign On Fire alles zu einem satten Gefüge, das man mindestens antesten sollte.

Tags: , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht