Themen

Veröffentlicht am 05.11.2015 von nemesis

0

In Own Words Chinchilla

The Last Millenium

The Last Millennium befasst sich textlich ausschließlich mit den Schwächen der Menschheit. Das Streben nach Macht, Ruhm und Reichtum, für das wir alles tun, was uns seit Kindheit in unsere Schädel eingehämmert wird und wir die Folgen gar nicht überschauen können. Für alles im Leben gibt es einen Preis, Gut und Böse, Schwarz und Weiß und es gibt am Ende immer einen Rechnung die Jeder für sich zu zahlen hat und so bezieht sich die Höhe der Rechnung immer auf den jeweiligen Einsatz.

War Mashine

Stellt euch vor, ihr sitzt gemütlich zu Hause auf dem Sofa und schaut die letzten Nachrichten des Tages, da verkündet der Sprecher, dass ein Atomkrieg ausgebrochen ist. So schießen einem alle möglichen Warnungen, die ständig über Jahre ausgesprochen wurden, durch den Kopf. Du registriert, dass du nur noch 15 Minuten zu leben hast – was für einen Scheiße. Du stellt fest, dass mit dieser Feuergewalt der Planet von den Menschen gereinigt werden soll, um Platz für eine neue Spezies zu schaffen, die von den grauen Eminenzen kreiert wird. Kurz vor Ablauf dieser 15 Minuten wirst du auf seinem Sofa wach und stellst fest, das war alles nur ein Traum. Wie gut, denkt du, alles nur ein Traum, in diesem Moment laufen die letzten Nachrichten und der Sprecher verkündet, den Anfang vom Ende, einen Atomangriff.

Demons We Call

Handelt von den 13 grauen Eminenzen, die die Welt mit eisern Hand regieren, die man rief, in diese Positionen brachte und die man einfach nicht mehr loswird. Die von allen verleugnet werden… unscheinbar wie Geister, doch regieren tun sie, über Generationen hinweg und immer der selbe Clan. So stellen unsere Erde und ihre jeweiligen Regierungen einfach nur ein schönes großes Marionetten Theater dar, wo alle nur an Fäden schön zu funktionieren haben.

Nighttrain Of Death

Bezieht sich auf die Rüstung, die ohne Feindbild völlig sinnlos ist. Es werden Milliarden für Rüstung ausgegeben und ständig neue Krieg auf dem Planeten angezettelt. Ein Amerikanischer General meinte in den 80ern, auf die Frage was es für einen Sinn mache, die Atomrüstung weiter zu betreiben, da man die Erde ca. 140 mal zerstören könnte: ”Es kommt nicht darauf an, wie man stirbt, sondern wie oft.” Leider hat der Mann nicht kapiert, dass man nur einmal streben kann. Überlegt mal, was Gevatter Tot plötzlich zu tun hätte, wenn wir statt einmal 140 mal sterben würden, der Arme müsste Überstunden klopfen ohne Ende.

Father Forgive Me

Ist die moderne Version von Goethes Faust, jemand der nach Macht und Reichtum strebt und dafür alles tut, sogar seine Seele an den Teufel verkauft. Er bescheißt seine Freunde, verkauft seine Liebe, weil er dazu gehören will, zu den oberen Zehntausend. Es gelingt und der Tag der Abrechnung kommt, das Fegefeuer wartet auf ihn. Hier sieht er noch mal was er angerichtet hat, und wie sagt man so schön: „Jeder Atheist wird zum Christ, wenn das Flugzeug anfängt zu trudeln”. So will er sich jetzt drücken und hofft auf die Erlösung, doch der Deal steht.

After The War

Dieser Text handelt von der Blindheit der Menschen, ihrer Raffgier, immer nur das Geld und die Macht vor Augen. Trotz allen Warnungen müssen wir immer mehr erraffen und was Morgen ist interessiert keinen Menschen, da nur die schnelle Mark zählt und die Folgen tragen ja nicht wir, sondern die nächste Generation. Wie Sitting Bull gesagt hat: „Wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fisch gefangen u.s.w. könnt ihr euer Geld fressen?“ So treibt man das Ganze dann bis zum Exzess und man hat in den heuten Tagen gesehen wie schnell unsere Waffen sprechen können und wie gut die Manipulation funktioniert, um auch den Letzten davon zu überzeugen, dass dieser Krieg notwendig ist. Es kann ganz schnell vorbei sein mit diesem Planeten und wenn wir Glück haben, so gelangen wir von einem Moment auf den anderen in die Steinzeit, aber nur wenn wir Glück haben, denn es kann auch ganz vorbei sein.

Victims Of The Night

Befasst sich mit einem kleinen Schlauberger, der dem Tot ein Schnippchen schlagen will. Eines Nacht erscheint Gevatter Tot und meint, seine Zeit ist abgelaufen, „wir gehen“. In seiner Not schlägt er dem Tot vor, um sein Leben zu Pokern. Er beginnt zu mischen und verspricht dem Teufel seine Seele, wenn er gewinnt. Es klappt, er gewinnt und er lebt lustig weiter. Doch eines Tages steht nicht der Tot vor ihm, sondern der Teufel und dieser hält schon die Karten bereit. ”Ein Spielchen gefällig?”

They Are Liars

Gott beschwert sich bei den Menschen, dass sein Glaube wie eine Ware von der Kirche vermarktet wird. Dass er nicht in den goldenen Tempeln und Döme, die sie errichtet haben, steckt, sondern in jedem von uns, wenn wir es nur wollen. Das wir ein Teil seiner Größe sind und nicht die Macht und der Reichtum, das alles was wir hier sehen die kleinste Belanglosigkeit, uns mit eingeschlossen, alles zu Gott gehört.

The Highest Price

Handelt von einem armen Tropf der sich von einem Vampire beißen lässt. Er erhält dafür die Unsterblichkeit, hat aber auch die unangenehmen Seiten der Medaille zu erfüllen, wenn er weiter leben will. Er lebt nachts und ist ständig auf der Jagd nach Blut. Das geht dem armen Tor schwer auf den Zeiger, denn er hat keinen Bock mehr auf dieses Dasein und beschließt zu sterben. Leider stellt er dann fest, das war auch nichts, denn jetzt wartet der rote Mann mit dem Pferdefuß auf ihn. Denn nichts bleib ohne Folgen.

photocredit: https://www.facebook.com/Chinchilla.PowerMetal.FanPage/photos/pb.250551182492.-2207520000.1446543662./10153024423257493/?type=3&theater

Tags: , , , , , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht